Schön, dass Sie uns gefunden haben!

Seit fast drei Jahrzehnten befindet sich meine Praxis in der Lenneper Straße in Heckinghausen. Ich freue mich, dass wir als Team unsere Tätigkeit kontinuierlich und individuell anbieten können.
Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Orthopädie, Chirurgie und Neurologie und der Behandlung von Säuglingen. Unser Augenmerk liegt aber immer auf der ganzheitlichen Erfassung unserer Patienten, die sich uns anvertrauen. Aus diesem Grund, haben wir die Ausbildung zum Heilpraktiker in unsere Arbeit integriert, um unser Angebot abzurunden.

SO ERREICHEN SIE UNS

Tel.: 0202/620591

Lenneper Str. 60

42289 Wuppertal

Unser Angebot

MANUELLE THERAPIE

Die Manuelle Therapie beinhaltet sowohl passive Techniken als auch aktive Übungen um eingeschränkte oder blockierte Gelenke auch der Wirbelsäule zu mobilisieren. Ebenso wird die stabilisierende Arbeit an instabilen Gelenken mit dem Ziel des bestmöglichen Zusammenspiels von Muskeln, Nerven und Gelenken durch manualtherapeutische Techniken erreicht.

Voraussetzung ist die Befundung in Bezug auf Gelenkmechanik, Muskelfunktion und Koordination der Bewegungen.

FASCIEN­THERAPIE NACH TYPALDOS

Entwickeltes Diagnostik-und Therapieverfahren durch den Arzt Stephen Typaldos. Spezielle pathologische Veränderungen in den Faszien (Bindegewebe) können Beschwerden und Bewegungseinschränkungen hervorrufen, die durch diese Technik befundet und therapiert werden können. Allerdings sind einige der Handgriffe schmerzhaft und können Hämatome verursachen.
Aber in vielen Fällen können vor allem akute, aber auch chronische Beschwerden dauerhaft behoben werden.

MANUELLE LYMPH­DRAINAGE

Bei dieser Technik werden vom Therapeuten Handgriffe mit nur geringem Druck ausgeführten pumpenden und rhythmisch kreisenden Bewegungen angewandt, um angestaute Lymphflüssigkeit über das Kreislaufsystem abzuleiten. Zum Einsatz kommt die manuelle Lymphdrainage

  • nach Unfällen und operativen Eingriffen
  • Erkrankungen des Lymphsystems
  • nach Entfernung von Lymphknoten
  • und nach Krebserkrankungen.

Diese manuell ausgeführte Behandlung hat klare Vorteile im Gegensatz zu mechanischen Venenwalker/Lymphomat (IPK), da Therapeuten die eingelagerten Eiweiß- und Fettmoleküle, die vor allem bei länger bestehenden Ödemen vorkommen mit unterschiedlichen Grifftechniken effizienter abdrainieren können.

BOBATH KINDER

Entwickelt von der Physiotherapeutin Berta Bobath und dem Neurologen Dr. Karel Bobath für Menschen mit Beeinträchtigung des neurologischen Systemkreises.

Bei Kindern findet das Bobath Konzept heute auch gute Ansätze in der Behandlung bei Säuglingen und Kleinkindern mit sogenannten KISS- oder KIDD- Syndromen.
Durch gezielte Übungen und vor allem das Handling im täglichen Umgang kann das reflektorische Ungleichgewicht der angeborenen Asymmetrie ausgeglichen werden.
Das Bobath Konzept unterstützt Eltern beim Erkennen und die Annahme der individuellen Situation ihres Kindes und das gemeinschaftliche Finden der besten Unterstützung.
Bobath – Therapie für Kinder:

  • beinhaltet die Entwicklungsberatung für Eltern und Familie
  • weckt die Neugier des Kindes, seine Umwelt zu erkunden
  • unterstützt die Freude an Bewegung
  • hilft bei der Eigenwahrnehmung und der Tonusregulation
  • Lage- und Schädelasymmetrien können ausgeglichen werden.

Nicht bei allen sogenannten KISS- und KIDD Syndromen handelt es sich um Fehlstellungen der kindlichen Halswirbelsäule, sondern möglicherweise um das muskuläre und/oder reflektorische Ungleichgewicht des Bewegungssystems.

Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen kann KG-ZNS Kinder nach Bobath vom Kinderarzt verordnet werden und wird durch die Krankenkasse abgerechnet.

BOBATH ERWACHSENE/PNF

Bei Erwachsenen kommt dieses Behandlungskonzept vor allem bei im Erwachsenenalter erworbenen neurologischen Erkrankungen zum Einsatz.
Hier sind beispielhaft zu nennen die Halbseitenlähmung (Hemiplegie) nach Schlaganfall, die Multiple Sklerose, der Morbus Parkinson, Para- und Tetraplegien und Dystonien.

Eine weitere speziell für Erkrankungen des neurologischen Systemkreises entwickelte Technik der Physiotherapie ist PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation).

Die Anbahnung von Bewegungsabläufen im Zusammenspiel von nervalem und muskulärem System ist aber nicht nur bei neurologischen Krankheitsbildern hilfreich. Auch in der Nachbehandlung orthopädischer und chirurgischer Fälle hat diese Technik gute Erfolge. Es sind vor allem die Ausnutzung der physiologischen dreidimensionalen Bewegungsmuster, die einen schnelleren Aufbau der Muskulatur ermöglichen.

KG/ATEM­THERAPIE

Zur Unterstützung der Atmung bei Asthma, COPD, Lungen- und anderen Atemwegserkrankungen, sowie Mukoviscidose.
Wahrnehmung der unterschiedlichen Atemrichtungen, Mobilisation des Thorax, Lockerung der Atem- und der Atemhilfsmuskulatur, Drehdehnlagerungen und Sekretlösung.
Ebenso wichtig ist das Erlernen eines Eigenübungsprogrammes.

CMD

Die Fehlstellung des Kiefergelenks und die damit verbundenen Weichteile wie Muskeln, Bänder und Bindegewebe befinden sich in einem Ungleichgewicht, der Craniomandibulären Dysfunktion.
Ein schmerzendes Kiefergelenk, aber auch Kopfschmerz, Tinnitus, Migräne, Schwindel oder Sehstörungen können ihre Ursache in dieser Dysbalance haben.

ZUSATZ­LEISTUNGEn

 

Cyriax

Der englische Orthopäde James Cyriax entwickelte diese Form der manuellen Therapie, die sich mit der Diagnostik und Behandlung des Bewegungsapparates beschäftigt.
Reizungsbedingte Schmerzzustände an den Band- und Sehnenübergängen werden mit Querfriktionen therapiert.

BGM

Hierbei handelt es sich um eine vegetative Regulationstherapie, die über die Bearbeitung des sogenannten kutanen-viszeralen Reflexbogen tonusnormalisierend auf innere Organe, Muskulatur, Nerven und Gefäße wirkt. Der Behandlungsbereich ist in der Hauptsache der Rücken. Bei einem schwachen Bindegewebe kann es zu reizlosen, blauen Flecken kommen.

Gerätetraining

Um den Erfolg erreichter Fortschritte durch die therapeutische Arbeit zu unterstützen, können Sie in der Praxis unter Anleitung ein Gerätetraining weiterführen.
Dies wird als Selbstzahler-Leistung in der Praxis angeboten.
Selbstverständlich kommen die Geräte auch im Rahmen Krankengymnastischer Behandlungen zum Einsatz, wenn es der Stand der Therapie es zuläßt.

Fußreflexzonen-Therapie

Reglationstechnik in Anlehnung an die Reflexzonenarbeit der nordamerikanischen Ureinwohner erarbeitet von der Heilpraktikerin Hanne Marquardt.
Als Komplementärtherapie kommt sie u.a.bei Schmerzen in Füßen und Beinen zum Einsatz. Aber auch Beschwerden des übrigen Bewegungsapparates lassen sich positiv beeinflussen. Im internistischen Bereich kann ebenso regulierend gearbeitet werden.
Es wird als Selbstzahler-Leistung angeboten.

Craniosakrale Therapie

Eine alternativmedizinisch manuelle Technik mit Ursprung in der Osteopathie. Der grundlegende Gedanke dieser Technik ist der eigene Pulsrhythmus des Liquors, aber auch die umschließende Häute aller nervalen Strukturen .Durch sehr leichte Druck- und/oder Zugbewegungen kann über vor allem die Schädelknochen, das Kreuzbein und den Brustkorb ausgleichend auf den Rhythmus des Nervenwassers Einfluß genommen werden.
Es handelt sich um eine Selbstzahler-Leistung.

Kinesio-Taping

Das Tapen (Anbringen eines speziellen hochelastischen therapeutischen „Pflasters“) hat sich bei Muskel-, Band- und Gelenkverletzungen bewährt. Die Beweglichkeit wird nicht eingeschränkt, Schmerzen können reduziert werden und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert und unterstützt.
Es handelt sich um eine Selbstzahler-Leistung.

Schröpfen

Seit Jahrhunderten ist das Schröpfen eine unterstützende Therapieform. Wir verwenden diese Form der Behandlung in erster Linie als begleitende Tonusregulation des Muskelapparates ein.
Es handelt sich um eine Selbstzahler-Leistung.

Beckenbodentraining für Frauen und Männer

Ergänzende Heilmittel

  • Wärmeanwendung/Fango
  • Kälteanwendung
  • Elektrotherapie/ Ultraschall

 

DAS TEAM

Heike Holte-Feuer

Nachdem ich 6 Jahre lang in Wuppertaler Praxen Erfahrungen sammeln durfte, habe ich 1991 meine Praxis in der Lenneper Straße eröffnet. 

In der gesamten Zeit habe ich mich in mehreren Bereichen fortgebildet. Zu meinen Schwerpunkten gehört die Manuelle Therapie, Bobath für Kinder und Erwachsene, sowie manuelle Lymphdrainage und Faszien-Therapie nach Typaldos.

Seit 2007 kann ich nach meiner abgeschlossenen Heilpraktiker Ausbildung Akupunktur, Neuraltherapie und klinische Hypnose anbieten. Ich arbeite mit der Autosystemhypnose nach Götz Renartz einer selbstorganisatorischen, lösungsorientierten Hypnose.

Eva Koschinski

Ich bin seit 1993 im Team der
Praxis Holte-Feuer.

Als Physiotherapeutin liegen meine Behandlungsschwerpunkte durch Fort- und Weiterbildungen, im Bereich der manuellen Lymphdrainage, Faszien-Therapie nach Typaldos, Bobath-Therapie, sowie weitere Techniken aus dem Bereich der Physiotherapie und Massage.

Seit 2007 kann ich nach meiner abgeschlossenen Heilpraktiker Ausbildung auch noch klassische Homöopathie, Akupunktur, Dolo-Taping und Schröpfen anbieten.

Volker Glaewe

Ich bin seit 2001 im Team der
Praxis-Holte-Feuer.

Als Physiotherapeut liegen meine Schwerpunkte im Therapieangebot bei manueller Lymphdrainage, Atemtherapie, Behandlung Craniomandibulärer Dysfunktionen, kurz CMD.

Außerdem habe ich mich in den Bereichen Bobath für Erwachsene, Triggerpunkt und Faszien-Therapie fortgebildet, sowie weitere Techniken der Physio- und Massagetherapie und Dolo-Taping.

In Vorbereitung ist die Ausbildung zum Sektoralen Heilpraktiker.

IRA LEHNHOF

Ich bin seit 2003 im Team der
Praxis Holte-Feuer.

Mein Arbeitsbereich ist die Rezeption mit allen Facetten.

Als examinierte Krankenschwester steht mir der medizinische Bereich meiner Arbeit ebenfalls nahe und ich habe mich in diesem Zusammenhang in Kinesio-Taping ausbilden lassen.

Harald Feuer

Ich – eigentlich Elektromeister – bin seit 1991 unterstützend, als Aushilfe in den Aufgabenbereichen Buchführung, Abrechnungswesen und Instandhaltung unterwegs.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht

EINVERSTÄNDNIS

1 + 8 =

SO FINDEN SIE DIE PRAXIS

PRAXIS PHYSIOTHERAPIE HEIKE HOLTE-FEUER

Lenneper Str. 60
42289 Wuppertal

Lenneper Str. 60 | 42289 Wuppertal
Tel.: 0202/620591 | Fax: 0202/7479935

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Praxis befindet sich in Heckinghausen. Durch die verkehrsgünstige Lage ist die Praxis leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Buslinien aus Barmen (Linie 602 und 611) und Langerfeld (Linie 604), sowie die Linie 636 aus Lüttringhausen halten direkt vor der Tür. Die Verbindung aus Beyenburg (Linie 616 und 626) ist mit ihrer Haltestelle 200 m entfernt.

Für PKW`s stehen 3 Stellplätze im Hof zur Verfügung.